BAYREUTH. Aus Angst vor dem Coronavirus gehen viele Menschen mit schweren Erkrankungen zu spät zum Arzt, auch wichtige Vorsorgeuntersuchungen werden abgesagt. Krebsdiagnosen werden zunehmend später gestellt und die Heilungschancen werden schlechter. Prof. Gerhard Grabenbauer (Coburg), Dr. Rumo Leistner (Bamberg), Prof. Alexander Kiani (Bayreuth), Prof. Bernd Greger (Lichtenfels) und Dr. Peter Anhut (Kronach) vom Vorstand des Tumorzentrums Oberfranken appellieren an die Bevölkerung, trotz der Situation wichtige Untersuchungen und die Krebsvorsorge weiterhin anzunehmen.