Erst die Rückkehr der N.H. Young Volleys in die Volleyball-Regionalliga, jetzt die des TSV in die Fußball-Bayernliga: In Neudrossenfeld kommt man aus dem Feiern kaum mehr heraus. „Wir waren noch lang im Sportheim, bis in die frühen Morgenstunden in Bayreuth, am Samstag dann beim Vorstand und gestern im Popp’n Keller in Pechgraben“, berichtete Daniel Stöcker am Montag. Drei Tage zuvor hatte der TSV mit dem 5:0 gegen Herzogenaurach sein Meisterstück in der Landesliga Nordost gemacht, musste nach dem Abpfiff aber noch auf das Ergebnis aus Großschwarzenlohe warten. „Das waren die zehn längsten Minuten für mich im Sportgeschäft, es hat sich gezogen wie Kaugummi“, sagt der Sportliche Leiter, „letztendlich war die Freude groß.“