PEGNITZ. Die Tafel Pegnitz ist nach wie vor auf der Suche nach neuen, größeren Räumen. Und egal, welches Ergebnis die Pläne bringen: sie kosten Geld. Da kommt die Finanzspritze des Bundes aus dem Sonderprogramm „Ehrenamt stärken. Versorgung sichern.“ Gerade recht. 8000 Euro gehen an die Initiative „Corona-bedingter Umzug der Tafel Pegnitz“. Das teilten die Bayreuther Bundestagsabgeordneten Silke Launert (CSU) und Anette Kramme (SPD) gestern unserer Zeitung mit.