Traum-Abi an der FOS Bester Bayerns - schon wieder

Schon wieder Bester Bayerns, und dabei absolut entspannt: Der Betzensteiner Thomas Redwig (23) hat jetzt an der Beruflichen Oberschule Bayreuth ein Traum-Abi hingelegt - Hochschulreife mit der Note 0,77 in der Fachrichtung Technik. Noch einmal besser als sein Fachabitur im vergangenen Jahr. Foto: Eric Waha

BAYREUTH. Streber? Nein. Ganz und gar nicht. Für sein Abitur an der Beruflichen Oberschule (FOSBOS) hat Thomas Redwig vergleichsweise wenig machen müssen, sagt er im Gespräch mit dem Kurier am Montagvormittag. Das Ergebnis ist herausragend: Nachdem er im vergangenen Jahr schon der bayernweit beste Fachabiturient war, hat er jetzt in der 13. Jahrgangsstufe noch einmal nachgebessert. Bayernweit beste Hochschulreife im Fachbereich Technik. Mit einer Fabelnote von 0,77.

Thomas Redwig (23), der aus Betzenstein stammt, macht einen tiefenentspannten Eindruck. Jeans, schwarzes T-Shirt, strahlendes Lächeln. "Ich glaub', ich lass' es jetzt erst mal ein bisschen schleifen", sagt er. In Nordrhein-Westfalen war er schon nach dem Abi, jetzt geht es "mit der Freundin nach Österreich" in den Urlaub, bevor er dann im Oktober in Erlangen zu studieren beginnen will. "Elektrotechnik", sagt der Betzensteiner, der die Schulleitung der Beruflichen Oberschule (FOSBOS) in Bayreuth zum zweiten Mal mit seinen herausragenden Leistungen in Begeisterung versetzt. "14 Punkte wäre die Note 1,0. Thomas hat in nicht wenigen Fächern 15 Punkte und kommt so auf einen Schnitt von 0,77", sagt Reinhard Schuberth, der ein Abi mit 1,0 an der Fachoberschule schon "extrem selten" nennt. Einen Schüler wie Redwig habe er in seiner Schullaufbahn ohnehin noch nicht erlebt, sagt Schuberth.

In schwachen Fächern hat er 14 Punkte

Die schwachen Fächer Redwigs - wenn man davon überhaupt reden möchte - sind "Geschichte und Sozialkunde, Deutsch und Physik mit jeweils 14 Punkten", sagt Redwig. "Wobei er in der Abschlussprüfung 99 von 100 Punkten in Physik geschrieben hat", wie sich Schuberth beeilt zu betonen. Seine Lern-Methode, die Redwig dem Kurier im vergangenen Jahr verraten hat, hat sich nicht verändert: Thomas Redwig gibt anderen Schülern Nachhilfe, nennt das selber "Learning by teaching". Der Unterschied zum vergangenen Jahr: "Ich hab halt noch ein bisschen mehr Nachhilfe gegeben." Aber: "Sonst habe ich eigentlich für die Schule nichts weiter machen müssen." Andere dafür müssten sich "so plagen. Mich eingeschlossen. Vor allem in den Sprachen", sagt Schuberth.

Abschlussveranstaltung am Montagabend

Am Montagabend bekommt Thomas Redwig mit mehr als 300 weiteren Absolventen sein Zeugnis bei der Abschlussveranstaltung der Fachoberschule und der Beruflichen Oberschule in der Oberfrankenhalle.

Mehr von Thomas Redwig lesen Sie in der Dienstagsausgabe Ihres Nordbayerischen Kuriers.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Passwort vergessen?
  2. * = Pflichtfeld
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!

Wenn Sie einen Kommentar verfassen, so wird dieser unter Ihrem Klarnamen, also dem von Ihnen angegebenen Vor- und Nachnamen veröffentlicht. Sollte Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen, bitten wir Sie um etwas Geduld. Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Netiquette.

loading