Eine 20-köpfige Ermittlergruppe hat die Aufzeichnungen der Videoüberwachung am Augsburger Königsplatz über Nacht ausgewertet und mit Hochdruck an der Klärung der Identitäten der Angreifer gearbeitet. Wie es in einer Pressemitteilung des Bayerischen Innenministeriums heißt, zeigen die Videoaufzeichnungen den Angriff aus verschiedenen Perspektiven, so dass die Ermittler den Haupttäter, von dem der tödliche Schlag ausging, erfolgreich identifizieren konnten. Bei diesem handelt es sich um einen in Augsburg geborenen 17-jährigen Mann mit deutscher und weiteren Staatsangehörigkeiten. Der zweite Festgenommene ist ebenfalls in Augsburg geboren, 17 Jahre alt und hat eine südeuropäische Staastbürgerschaft. Die Ermittlungen zu den weiteren Gruppenmitgliedern laufen unvermindert weiter.

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann hat diesen schnellen Ermittlungserfolg der Augsburger Kripo gelobt: „Der schreckliche Angriff hat viele Menschen in Augsburg und weit darüber hinaus erschüttert. Umso wichtiger war der schnelle Fahndungserfolg der Augsburger Kriminalpolizei.“