Nach einem anfangs saft- und kraftlosen Auftritt – obwohl erstmals seit Langem wieder drei komplette Blöcke zur Verfügung standen – haben die Bayreuth Tigers doch noch einen Sieg gefeiert. 1:3 hatten sie gegen die Tölzer Löwen bereits zurückgelegen, die Anstrengungen der vorherigen DEL2-Partien schienen doch zu viel gewesen zu sein. Am Ende setzte sich die Mannschaft von Trainer Petri Kujala aber mit 5:4 (1:2, 2:1, 2:1) durch.