Tödlicher Zwischenfall mit Schlange Netzpython verschlingt Frau in Indonesien

Markus Brauer/AFP
Eine in Süd- und Südostasien beheimatete Netzpython öffnet ihr Maul weit. In Indonesien ist eine Frau von einer riesigen Python verschlungen worden (Symbolbild). Foto: Imago/Imagebroker

In einem Dorf in Indonesien ist eine Frau von einer Riesenschlange getötet und verschlungen worden. Dorfbewohner entdeckten die vermisste 45-Jährige Frau im Magen der Netzpython.

 
Schließen

Diesen Artikel teilen

In Indonesien hat eine Riesenschlange eine Frau komplett verschlungen. Die Leiche der 45-jährigen Mutter von vier Kindern sei im Magen der fünf Meter langen Netzpython gefunden worden, teilte der Dorfvorsteher Suardi Rosi am Samstag (8. Juni) mit.

Die 45-jährige Farida war am Donnerstagabend (6. Juni) nicht nach Hause gekommen und seitdem vermisst worden. Ihr Mann und andere Bewohner des Dorfes Kalempang in der indonesischen Provinz Süd-Sulawesi starteten eine Suchaktion und entdeckten am Freitag (7. Juni) persönliche Sachen der Vermissten im Dschungel nahe des Dorfes.

Todesfälle durch Netzpythons

Netzpythons fressen hauptsächlich kleinere Tiere und Vögel, Menschen töten sie nur sehr selten. In Indonesien hat es in den vergangenen Jahren aber einige Todesfälle gegeben.

  • 2023 töteten Dorfbewohner in Südost-Sulawesi eine acht Meter lange Python, die einen Bauer verschlungen hatte.
  • 2018 wurde in Südost-Sulawesi eine 54-jährige Frau tot im Magen einer sieben Meter langen Python gefunden.
  • 2017 wurde ein Mann auf einer Palmöl-Plantage in West-Sulawesi von einer vier Meter langen Python verschlungen.

Bilder