Oberfranken Frisch gewordener Vater stirbt bei Autounfall

Melitta Burger , aktualisiert am 24.01.2022 - 12:23 Uhr

Ein 41-jähriger Mann aus Wirsberg kommt bei einem schrecklichen Unfall in der Nähe von Creußen ums Leben. Das Opfer ist erst im Dezember Vater einer kleinen Tochter geworden.

Creußen/Wirsberg - Die Szene, die die Retter vorfanden, war schrecklich: Ein Auto total zerstört, ein Trümmerfeld. Im Fahrzeugwrack ein Toter. Die Wucht des Aufpralls auf einen Baum am Straßenrad war so groß, dass der Fahrer  sofort ums Leben gekommen ist, vermuten die Ermittler der Polizei. Jetzt müssen sie mit Hilfe eines Gutachters klären, wie es zu dem furchtbaren Unfall kommen konnte, der in der Nähe von Creußen am Sonntagabend einen 41-jährigen Mann aus Wirsberg das  Leben gekostet hat.

Der Mann war mit seinem schwarzen VW-Golf bei Creußen unterwegs. Um 19.45 Uhr passierte er  die Einmündung der Kreisstraße BT 17 in die Staatsstraße 2184 zwischen den Creußener Ortsteilen Seidwitz und Unterschwarzach. Aus noch völlig ungeklärten Gründen kam der Golf  von der Fahrbahn ab und prallte  mit hoher Geschwindigkeit und offenbar ungebremst frontal gegen einen  Baum.   Der Zusammenstoß war so massiv, dass von der gesamten Fahrzeugfront praktisch nichts mehr übrig blieb. Das Fahrzeug hatte sich noch um die eigene Achse gedreht und kam schließlich neben dem Baum in einer Wiese zum Stehen. Die Trümmer des Golf lagen meterweit verstreut.

Für den 41-jährigen Wirsberger kam jede Hilfe zu spät. „Bei Eintreffen der ersten Rettungskräfte vor Ort konnte nur noch der Tod des Fahrzeugführers, der alleine in seinem Pkw unterwegs war, festgestellt werden“, berichtet die Polizei.  Eine  ebenfalls alarmierte Notärztin konnte nichts mehr für das Opfer tun. Polizeibeamte hatten die traurige Aufgabe, der Familie die Todesnachricht zu überbringen. Wie unsere Zeitung erfahren hat, soll der 41-Jährige erst im Dezember Vater einer Tochter geworden sein. 

Viel kann zum Unfallhergang noch nicht gesagt werden. Der  Mann war offenbar allein an dem Unfall beteiligt. Hinweise auf ein weiteres Fahrzeug gibt es bislang nicht,

Mitglieder  der Freiwilligen Feuerwehren Seidwitz und Unterschwarzach sicherten die Unfallstelle ab und leiteten den Verkehr um.   Die betroffenen Straßen im Bereich der Unfallstelle waren zeitweise komplett gesperrt. Noch während der Unfallaufnahme zog  die Bayreuther Staatsanwaltschaft einen Gutachter hinzu, gesichert und die Verkehrsregelung gewährleistet. An dem Golf  entstand Totalschaden. Die Polizei schätzt ihn auf rund 10. 000 Euro. - Am Montag ist ein weiterer Autofahrer im Kulmbacher Land gestorben, nachdem er gegen ein Baum gekracht war >>>

 

Bilder