Tödlicher Unfall 27-jähriger Motorradfahrer stirbt auf der B22

Für den jungen Motorradfahrer kam jede Hilfe zu spät. Foto: News5

Ein schwerer Verkehrsunfall führte am Freitagnachmittag zum Tod eines Motorradfahrers auf der B22 bei Ebrach. Reanimationsversuche des Rettungsdienstes blieben ohne Erfolg.

 
Schließen

Diesen Artikel teilen

Am Freitag, gegen 14.15 Uhr, war der 27-jährige Motorradfahrer mit seiner Yamaha R1 auf der Bundesstraße unterwegs. Aus dem Bereich Unterfranken kommend stürzte der Mann in einer Rechtskurve kurz vor Ebrach und schlitterte in den Gegenverkehr. Der folgende Zusammenstoß mit einem VW war so schwer, dass der Mann aus dem Landkreis Schweinfurt leblos am Boden liegen blieb, heißt es im Pollzieibericht. Trotz raschem Eintreffen des Rettungsdienstes gelang es nicht mehr, den jungen Mann wiederzubeleben. Er verstarb noch an Ort und Stelle. Der 72-jährige Autofahrer aus dem Landkreis Bamberg blieb unverletzt und kam mit dem Schrecken davon. Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei derzeit auf rund 25.000 Euro.

Für die Dauer der Bergungsarbeiten bleibt die B22 aktuell (Stand 16.30 Uhr) voraussichtlich noch für mehrere Stunden komplett gesperrt.

Autor

Bilder