Akuter Spielermangel DEL2-Auswärtsspiele der Tigers abgesagt

red
Hat derzeit mit argen Personalsorgen zu kämpfen: Tigers-Trainer Petri Kujala. Foto: Imago Images//Hartenfelser

So ein bisschen hatte es sich schon abgezeichnet: Die beiden Auswärtsspiele der Bayreuth Tigers am Freitag in Kaufbeuren und am Sonntag in Landshut wurden abgesagt. Grund ist der akute Spielermangel bei den Tigers. „Wir hatten große Probleme, eine spielfähige Mannschaft zusammenzubekommen“, sagt Tigers-Geschäftsführer Matthias Wendel und betont, dass die Absage „im Einvernehmen mit den Gastgebern erfolgte, wofür wir sehr dankbar sind“.

Eishockey -

Nachgeholt werden sollen die Begegnungen am Samstag, 25. Januar (in Kaufbeuren), und am Dienstag, 8. Februar (Landshut). Spielbeginn ist jeweils um 19.30 Uhr.

Die Bayreuth Tigers hatten sich schon auf einen weiteren Kraftakt in der DEL2 eingestellt. Sowohl am Freitag als auch am Sonntag hätte Trainer Petri Kujala gerade einmal zwölf Feldspieler und zwei Torhüter zur Verfügung gehabt, da sich auch die Hoffnung auf ein schnelles Comeback von Frederik Cabana nach dem Mannschaftstraining am Donnerstag zerschlagen hatte. Am Freitagmorgen kamen dann weitere Hiobsbotschaften hinzu: Ein Angeschlagener, ein Verletzter, eine Corona-Fall und ein Spieler, der mit dem Infizierten in Kontakt stand und sich nun in Quarantäne begeben musste, machten das Vorhaben unmöglich. Davor hatte auch der Bayreuther DEL-Kooperationspartner Nürnberg Ice Tigers schon signalisiert, keine Verstärkung in Richtung Norden entsenden zu können.

„Selbst wenn wir irgendwie die Mindestanzahl von neun Feldspielern zusammenbekommen hätten, wäre es kein sportlich fairer Wettkampf geworden“, sagt der Tigers-Geschäftsführer. Der lobt ausdrücklich die Bereitschaft der Kaufbeurer und Landshuter, die Partien so kurzfristig und unbürokratisch abzusagen.

Fest gewillt ist man auf Bayreuther Seite, am Dienstag in Selb anzutreten. Es deutet sich zumindest eine leichte Entspannung der Personalsituation an, da bei Dani Bindels und Garret Pruden Quarantäne-Maßnahmen auslaufen. „Meine Hand dafür ins Feuer legen, dass wir dann genug Spieler zur Verfügung haben, kann ich allerdings nicht“, sagt Wendel.

 

Bilder