Erfurt (dpa/th) - Ein Mann ist beim Baden in einem Erfurter See gestorben. Zeugen fanden den Mann leblos im Wasser in einem nicht bewachten Bereich am Stotternheimer See im Erfurter Norden, wie die Polizei am Montag mitteilte. Wiederbelebungsmaßnahmen seien erfolglos geblieben. Nun werde dazu ermittelt, wie genau es zu dem Unglück am Sonntagnachmittag kommen konnte.

Zudem waren Spezialisten und Taucher am sogenannten Sulzer See in Erfurt am Montag im Einsatz. Am Abend zuvor waren dort am Ufer Frauenkleider gefunden worden, die Besitzerin habe aber bislang nicht ausfindig gemacht werden können. Auch mit einer Drohne wurde der See abgeflogen, hieß es bei der Polizei. Bis zum Montagnachmittag lagen der Polizei keine neuen Erkenntnisse zu dem Fall vor.

Am Sonntag waren auch in Rudolstadt unter anderem Taucher zum Einsatz gekommen: Sie suchten in einem Teich nach einem Angler, den Zeugen beobachteten hatten. Der 79 Jahre alte Mann war schließlich tot aus dem Gewässer geborgen worden.