Erfurt (dpa/th) – Thüringer Breitensportvereine halten sich nach Einschätzung des Bildungsministeriums an die Hygieneauflagen bei Training und Wettkämpfen. Dem Ministerium seien bislang keine Verstöße oder Beschwerden gegen diese Auflagen bekannt geworden, sagte Ministeriumssprecher Felix Knothe auf Anfrage. "Aus der Sicht der Landesregierung hat sich die Thüringer Sportfamilie alles in allem korrekt an die Vorgaben zu Hygiene und Infektionsschutz gehalten und hat große Anstrengungen dazu unternommen, Sporttreiben und den nötigen Infektionsschutz unter einen Hut zu bringen."

Nach der wochenlangen pandemiebedingten Zwangspause auch für Sportvereine waren die Beschränkungen Schritt für Schritt gelockert worden. Zunächst durfte in den Vereinen ohne Kontakt zwischen den Sportlern wieder trainiert werden. Inzwischen ist auch Sport mit Körperkontakt wieder erlaubt. Allerdings müssen für die einzelnen Sportanlagen und -arten spezielle Hygienekonzepte erarbeitet und befolgt werden.