Erfurt (dpa/th) - Jede Woche soll ein anderes Thema im Fokus des Veranstaltungsprogramms der Bundesgartenschau (Buga) in Erfurt stehen. Vor allem Thüringer Künstler, Musiker und Vereine seien dafür bei den 171 Gartenschautagen im kommenden Jahr involviert, sagte Buga-Chefin Kathrin Weiß am Freitag in Erfurt. Unter anderem Autoren, Chöre, DJs aus Erfurt und dem restlichen Freistaat gehörten dazu.

Die 25 Themenwochen sollen sich etwa um Klima und Nachhaltigkeit, aber auch um Romantik und Gesundheit, drehen. Auch dem Thüringer Weltkulturerbe wie der Wartburg und den Thüringer Naturlandschaften sind je eine Woche gewidmet. Dabei sind Vorträge, Konzerte, Theatervorführungen, Mitmachaktionen und mehr geplant, berichtete Nadja Kersten. Als Veranstaltungs- und Kulturchefin gab sie Einblick in das umfangreiche Programm, das die Blumen- und Gartenschau vom 23. April bis zum 10. Oktober in Erfurt aber auch in den Außenstandorten der Buga begleiten soll.

Dazu gehöre ein tägliches Sportprogramm im egapark, etwa mit Zumba und Yoga. Mindestens vier Mal pro Woche soll klassische Musik auf dem Petersberg erklingen. Regelmäßig soll es Info-Vorträge zum Thema Garten geben. Eine Filmreihe sei geplant. Egapark und Petersberg sind die zwei Hauptorte der Buga. Aber auch Tanzabende, Poetry Slams und andere Kultur- und Bildungs-Events stehen auf dem Plan.

Die Veranstaltungen sollten vielfältig sein und so viele Menschen ansprechen, hieß es. Was das bedeutet, zeigt sich schon bei einem Blick auf die geplanten größeren Konzerte. Darunter finden sich so verschiedene Musiker wie die Elektropop-Gruppe Northern Lite, Fools Garden ("Lemon Tree"), der Kinderlieder-Star Volker Rosin, und die Band von Autor Sven Regener ("Herr Lehmann"), die Band Element of Crime.

Ein Programmkalender - auch mit den Angeboten in den Außenstandorten, etwa in Gotha oder den Dornburger Schlössern - soll im November erscheinen. Für alle Veranstaltungen brauchen Gäste ein Buga-Ticket. Bislang seien mehr als 4000 Dauerkarten verkauft worden, sagte Weiß.

Auch in Anbetracht der aktuellen Corona-Pandemie soll die Buga wie geplant im kommenden Jahr eröffnet werden. Rund 180 Millionen Euro werden dafür in Erfurt verbaut. Die Veranstalter erwarten etwa 1,8 Millionen Besucher.