Therapieeinrichtung verkauft Maximilianshöhe hat neuen Eigentümer

Andrea Kreft begrüßt Martin Weiß (links) und Christian Weiß vom neuen Eigentümer Sozialteam beim ersten gemeinsamen Termin im neuen Jahr in der Maximilianshöhe in Bayreuth Foto: red

20 Jahre nach ihrer Eröffnung ist die Maximilianshöhe in Bayreuth verkauft worden. Die neuen Eigentümer der soziotherapeutischen Langzeiteinrichtung in der Nachbarschaft des Klinikums kommen aus der Oberpfalz.

Bayreuth/Furth im Wald - Neues Jahr, neuer Eigentümer: Die Maximilianshöhe in Bayreuth hat zum Jahresbeginn den Besitzer gewechselt. Das Ehepaar Bröckelmann, das die Langzeit-Therapie für suchtkranke und psychisch kranke Menschen in der Nachbarschaft des Klinikums vor 20 Jahren zusammen mit den Mitarbeitern aufgebaut hat, verkaufte die Einrichtung an die Sozialteam-Gruppe mit Sitz in Regensburg.

Verkauf aus Altersgründen

Wilma und Bernhard Bröckelmann, beide 73 Jahre alt, hätten die Maximilianshöhe ebenso wie die etwas ältere Schwestereinrichtung in Furth im Wald aus Altersgründen verkauft, und zwar wieder an ein familiengeführtes Unternehmen, sagte Geschäftsführerin Andrea Kreft auf Kurier-Nachfrage. Kreft ist seit 2019 in der Geschäftsführung beider Häuser zusammen mit den Bröckelmanns tätig. An die Stelle des Ehepaars rücken nun Christian und Peter Weiß. Die Familie Weiß mit Unternehmensgründer Martin Weiß an der Spitze leitet die Sozialteam-Gruppe, die mit rund 700 Mitarbeitern an 25 Standorten in Bayern und Sachsen pflegebedürftige Senioren sowie psychisch kranke und suchtkranke Menschen betreut.

Psychosoziale Rehabilitation

Das Therapiezentrum Maximilianshöhe in Bayreuth ist eine soziotherapeutische Langzeiteinrichtung zur psychosozialen Rehabilitation von Doppeldiagnose-Patienten, chronisch mehrfach beeinträchtigten Abhängigkeitskranken und psychisch (Langzeit-) Kranken mit insgesamt 78 Wohnplätzen (davon 23 im beschützten Bereich), sowie 35 Plätzen in den ambulant betreuten Wohngemeinschaften und aktuell sechs Plätzen im betreuten Einzelwohnen. Ziel sei es stets, diesen Menschen wieder eine Tagesstruktur zu geben und sie wieder ins Alltagsleben zu integrieren, sagte Kreft. In der Maximilianshöhe arbeiten derzeit nach ihren Angaben rund 50 Mitarbeiter, „vom Schreiner bis zum Psychologen“. Wer sich für die Arbeit dort interessiere, sei jederzeit willkommen.

Millioneninvestition im vergangenen Jahr

Man sei mit nur zwei Infektionsfällen sehr gut durch die Pandemie gekommen, sagte Kreft. Für die Mitarbeiter und die Patienten werde sich durch den Besitzerwechsel zunächst nichts wesentliches ändern. Erst im vergangenen Jahr sei die Maximilianshöhe mit einem rund zwei Millionen Euro teuren Anbau auf den neuesten Stand gebracht worden. Nun können mehr Patienten in Einzel- statt in Doppelzimmern untergebracht werden.

Familiengeführtes Unternehmen

„Es erfüllt uns mit Stolz, dass wir die Maximilianshöhe in den Verbund der Sozialteam-Gruppe auf-nehmen dürfen und so den erfolgreichen Weg der letzten Jahrzehnte fortsetzen können.“, wird Sozialteam-Geschäftsführer und Familiennachfolger Christian Weiß in einer Mitteilung des Unternehmens zitiert. „Als familiengeführtes Unternehmen ist es uns wichtig, langfristig zu denken“. Der entscheidende Baustein für die Arbeit seien dabei die Mitarbeiter vor Ort. „Wir haben in der Maximilianshöhe ein tolles Team vorgefunden und wir wollen nun gemeinsam die Arbeit vor Ort erfolgreich fortsetzen und so die Zukunft gestalten.“ Er dankte dem Ehepaar Bröckelmann, das mit der Maximilianshöhe für viele Menschen eine neue Heimat geschaffen habe. „Wir sehen es als unseren Auftrag, diese zu bewahren.“

Sozialteam-Gruppe

Sozialteam betreibt als familiengeführtes Unternehmen in der zweiten Generation in Bayern und Sachsen Einrichtungen und Dienste für über 1700 pflegebedürftige Senioren sowie für psychisch kranke und suchtkranke Menschen. In ambulanten, teil-stationären und stationären Angeboten sind an rund 25 Standorten über 700 Mitarbeiter beschäftigt. Senioren-Servicehäuser gibt es in Fuchsmühl, Neusorg, Waldershof und Hainsacker, sozialtherapeutische Einrichtungen zum Beispiel in Tirschenreuth und Amberg-Sulzbach. Sozialteam wurde 1992 gegründet und eröffnete ein Jahr später seine erste Einrichtung, das Marienheim in Fuchsmühl, eine soziotherapeutische Wohnstätte für psychisch kranke Menschen.

Autor

 

Bilder