Thema: Wölfe Wolf kontra Wildschwein

Zum Artikel „Wir haben nicht den Lebensraum“, Kurier vom 9. August.

Deutschland ist das waldreichste Land Europas. Und da soll kein Platz sein für Wölfe? Der Wolf ist der Hüter des Waldes. Wo der Wolf lebt, wächst der Wald. Die Jäger können gar keine Erfahrung mit den Wölfen haben, sie waren ja die letzten 100 Jahre überhaupt nicht da.

Der Wolf könnte beispielsweise das Wildschweinproblem lösen, da beide nachtaktive Tiere sind. Viele Wolfsrudel wären aber nötig, das Gleichgewicht wieder herzustellen. Diese Regulierung kann der Wolf weitaus besser als der Mensch, denn da genügt es nicht, wenn einige Hobbyjäger ihrer Lust nachgehen.

Doch bei uns es ist so: Kaum läuft ein einzelner Wolf durch die Landschaft, schon beginnt die Hetze der Jäger. In Deutschland werden täglich Millionen von Tieren für den Verbrauch und Export getötet, aber reißt ein Wolf einmal ein Schaf, ist die Hölle los.

Für die Naturvölker war der Wolf heilig, jetzt betet man den Mammon an.
 

 

3 Kommentare

Kommentieren

  1. Passwort vergessen?
  2. * = Pflichtfeld
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!

Wenn Sie einen Kommentar verfassen, so wird dieser unter Ihrem Klarnamen, also dem von Ihnen angegebenen Vor- und Nachnamen veröffentlicht. Sollte Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen, bitten wir Sie um etwas Geduld. Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Netiquette.

loading