Thema: Solarkraft In einer Sackgasse

Zum Artikel „Gefrees lehnt weitere Solarmodule ab“, Kurier vom 29. Juli.

In Gefrees werden weitere Solarmodule abgelehnt. Vergleichbare Artikel stellten am 19. Juli und am 20./21. Juli dar, wie Windkraftanlagen abgelehnt werden.

In Fachkreisen ist völlig klar, dass wir für die Energiewende die Erzeugung aus Wind und PV verfünf- bis versiebenfachen müssen, und dabei ist eine Einsparung des gesamten Energieverbrauchs von 50 Prozent bereits berücksichtigt. Diese Aussage wird auch plausibel, wenn man weiß, dass wir derzeit nur rund 13 Prozent erneuerbare Energie (EE) in unserem gesamten Energieverbrauch haben.

Bitte nicht verwechseln mit dem circa 40 Prozent EE-Anteil, der sich allein auf den Strom bezieht. Energiewende heißt in dem Zusammenhang eine kohlendioxidfreie Energieversorgung, wie sie von Politik und umweltaktiven Kreisen bis 2050 gefordert wird.

Angesichts der klimatischen Veränderungen wird immer mehr Menschen klar, dass diese Forderung berechtigt ist. Nur: Wie sollen wir sie umsetzen? Wenn jetzt schon so viel Widerstand gegen den Ausbau der EE besteht ?Wie soll das gehen?

Meiner Ansicht nach stecken wir mit dem bisherigen Vorgehen in einer Sackgasse. Vielleicht müssen wir uns doch mit dem Import von EE, etwa aus Nordafrika, beschäftigen, wenn wir wirklich kohlendioxidfrei werden möchten.

Mit Blick auf unsere Gesellschaft kann ich keine andere Lösung am Horizont erkennen. Dieser Weg müsste allerdings sehr schnell beschritten werden. Die Zeit, bis ein solches Projekt Substanz liefert, wird in Jahrzehnten gemessen.
 

 

0 Kommentare

Kommentieren

Wenn Sie einen Kommentar verfassen, so wird dieser unter Ihrem Klarnamen, also dem von Ihnen angegebenen Vor- und Nachnamen veröffentlicht. Sollte Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen, bitten wir Sie um etwas Geduld. Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Netiquette.

loading