Thema: Lastwagen EU-weite Lösung finden

Zum Artikel „50 Prozent mehr Lastwagenverkehr“, Kurier vom 24. August.

Es gibt keine Stellplatznot für Lastwagen, es fahren einfach zu viele Lastwagen auf deutschen Straßen, viele davon im Transitverkehr.

Laut Deutscher Bahn soll mehr Güterverkehr auf die Schiene verlagert werden, aber diese Aussage erscheint mir nicht glaubhaft. Seit dem Fall der Berliner Mauer sind 30 Jahre vergangen, in denen längst ein Konzept zur überwiegenden Verlagerung des Transit-Güterverkehrs hätte erstellt werden müssen.

Dabei sprechen genügend Argumente für eine Verlagerung: viel weniger Straßen- und Umweltbelastung, weniger Kosten für Straßenausbesserungsarbeiten und Schaffung neuer Stellplätze.

Für die gesamte EU muss eine Lösung gefunden werden, und die heißt: Transitgüter auf die Schiene. Hier sind die politisch Verantwortlichen – vor allem unser Verkehrsminister, gefordert. Aber der ist – wie sein Vorgänger – ein Vertreter der Autohersteller.
 

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Passwort vergessen?
  2. * = Pflichtfeld
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!

Wenn Sie einen Kommentar verfassen, so wird dieser unter Ihrem Klarnamen, also dem von Ihnen angegebenen Vor- und Nachnamen veröffentlicht. Sollte Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen, bitten wir Sie um etwas Geduld. Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Netiquette.

loading