Thema: BVB Aufgeblasener Supercup

Zum Artikel „Die Rückkehr des Leitwolfs“, Kurier vom 5. August.

„BVB-Konter treffen die Bayern ins Mark“ – huiuiui, da spielen sich ja Dramen ab! Jetzt mal im Ernst: Der Verfasser sollte sich schämen für seinen durchsichtigen Versuch, dieses bedeutungslose, nur höher vermarktete Testspiel frisch aus dem Urlaub zurückgekehrter Spieler als Großereignis zu verkaufen.

Angeblich geht es bei dem Spiel mit dem aufgeblasenen Namen „Supercup“ um den Kampf zwischen Meister und Pokalsieger – dann müsste es logischerweise ausfallen, wenn eine Mannschaft das Double gewonnen hat.

Aber es wird eben gespielt, weil’s die DFL zwecks optimierter Geldabgreifung befohlen hat – und in zwei Wochen kräht kein Hahn mehr danach.
 

 

0 Kommentare

Kommentieren

Wenn Sie einen Kommentar verfassen, so wird dieser unter Ihrem Klarnamen, also dem von Ihnen angegebenen Vor- und Nachnamen veröffentlicht. Sollte Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen, bitten wir Sie um etwas Geduld. Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Netiquette.

loading