KOMMENTAR. Bundesliga-Playoffs verpasst, in der Vorrunde der Champions League raus und dann manch grausame Vorstellungen wie unlängst gegen Würzburg – was war das bloß für eine Saison von Medi Bayreuth? Katastrophal? Enttäuschend? Furchtbar? Nichts davon! Passabel war sie, die neunte Erstliga-Saison der jüngeren Bayreuther Basketballgeschichte – eine drei Minus. Um das zu erkennen, muss man Wut und Enttäuschung ausblenden. Neun Niederlagen in den letzten elf Spielen sind auch für die nachsichtigsten Medi-Anhänger ein hartes Brot, zumal Pleiten wie in Bremerhaven, in Weißenfels und vor allem gegen Würzburg Einstellungsdefizite einiger Spieler offenbarten.