Theater in Kirchenlamitz Wehe, die Jugendsünden fliegen auf

Silke Meier
Da haben sich zwei lieb. Foto:  

Die Theatergruppe des Turnvereins Kirchenlamitz spielt bei der Premiere des neusten Stückes fulminant. Ob die alten Geheimnisse auffliegen?

Heieiei, das war eine Gaudi im Turnerheim in Kirchenlamitz! Die Theatergruppe des Turnvereins hatte Premiere mit dem Stück „Das Klassentreffen“. Kein freier Platz war mehr zu ergattern. Die Stimmung war großartig! Seit Mai probten die Laienschauspieler, sagte Udo Tröger, seines Zeichens Schlosser und Landwirt und in der Rolle des Fanz-Josef Holzmeier ein Garant für Bühnenpräsenz und Spielfreude.

„Mords drum Schädel“

Der Bauer ist’s, der mit einem „mords drum Schädel“ am Morgen nach der Posaunenchorprobe aufwacht. Die pfiffige wie treu sorgende Ehefrau Amanda Holzmeier (Katrin Dogan) zwirbelt sich launig durch den Alltag in der Bauernküche. Den neuesten Tratsch und Klatsch aus dem Dorf liefert zuverlässig Paula Specht (Karina Tröger). Ehemann Ferdinand (Benjamin Sieber) trägt im Dorf die Post aus. Und hilft, wo er kann. Reich an Lebenserfahrung ist Opa Holzmeier, eloquent und alles andere als alt, knöchrig und hölzern dargestellt von Stefan Schneider. Man könnte sagen, Schneider ist szenenweise der Publikumsliebling in Kirchenlamitz. In der derben Unterhosen-Schau sticht ganz klar Markus Holzmeier (Simon Schricker) heraus. Der Sohn der Holzmeiers tut’s dem Vater gleich, kommt verkatert nach Hause und, ja, lebt sein Leben und die Jugend. Und eines schönen Tages, als Franz-Josef Holzmeier die Frankenpost liest, sagt er: „Wen interessiert denn des überhaupt?“ und „Macht der Fischers Willi vo mir a a Bild, wenn ich im Turnerheim hock?“, entdeckt Holzmeier einen Artikel aus Weißenstadt, der von einem Klassentreffen handelt. Das bringt Amanda Holzmeier und die Nachbarin Franziska Gierig (Monika Gärtner) auf die Idee, auch ein Klassentreffen zu organisieren.

Frauen hecken was aus

Doch weder Ehemann August Gierig (Rainer Gärtner) noch der Holzmeier Franz-Josef sind von der Idee besonders begeistert. Umso mehr gefallen aber dem Premierenpublikum die beiden Nachbarinnen Amanda und Franziska. Diese hecken Pläne für das Klassentreffen aus, schwelgen in Erinnerungen und sind zunehmend besorgt um die anscheinend kränkelnden Ehemänner. Da gibt es nämlich so ein paar Jugendsünden, die bisher strengstens vor den Ehefrauen geheim gehalten wurden und die nach 25 Jahren auffliegen könnten. Trotzdem: Der Termin für das Klassentreffen wird vereinbart. Die Adressen ermitteln die Damen dank dem „Archiv“ von Paula Specht schnell und schicken sogleich die Einladungen ab. Lediglich die Adresse von Elisabeth Michel (Sabrina Wenisch) zu finden gestaltet sich als kompliziert.

Diät vor dem Klassentreffen

Bis zum Tag des Klassentreffens sollen Diäten, Trainingseinheiten und Shopping-Touren das Erscheinungsbild optimieren. Der Tag rückt näher, die Anspannung steigt – die Stimmung im Kirchenlamitzer Turnerheim brodelt. Nicht zuletzt bei der scharfen Tanzeinlage der Protagonisten und der heiß ersehnten Ankunft des ehemaligen Klassenkameraden aus Amerika Johannes Martin (Marco Reichel).

Die entscheidende Frage: Wer der Vater von Kathy Michel (Rebekka Schricker) ist, klärt sich wieder bei den kommenden Auftritten am Freitag, 7. Oktober, 19.30 Uhr, Samstag, 8. Oktober, 19 Uhr und Sonntag, 9. Oktober, 18 Uhr im Turnerheim. Auch dann agieren wieder Roswitha Weiß als Souffleuse und Elisabeth Lang als Make-up und Hair-Stylist.

 

Bilder