Das Skandal-Fußballspiel vom vergangenen Sonntag zwischen dem TFC Bayreuth und dem SV Seybothenreuth hat abgesehen vom noch zu erwartenden Urteil des Sportgerichts zu ersten Konsequenzen geführt. Nach einer internen Krisensitzung hat die Führungsriege des TFC beschlossen, die für den Spielabbruch und den Polizeieinsatz verantwortlichen Rädelsführer aus dem Verein auszuschließen. Laut Vorsitzendem Halil Tasdelen handelt es sich mindestens um drei Spieler und den Hauptverursacher, ein Funktionär, der die Morddrohung gegen Schiedsrichter Martin Pröhl ausgesprochen haben soll.