Ab dem 4. Januar könnten die Tätowierungen weniger bunt ausfallen. Dann greift die REACH-Verordnung - REACH steht für Registration, Evaluation, Authorisation and restriction of Chemicals. Diese europaweit greifende Verordnung, verbietet ab dem neuen Jahr eine Chemikalie, die in fast allen gängigen, bunten Tattoo-Farben enthalten ist. Somit dürfen auch die Farben nicht mehr verwendet werden. Bedeutet das also das Aus für bunte Tattoos? Zwei Bayreuther Tätowierer erzählen, was das für die Branche und sie persönlich bedeutet.