Tanzen auf Stadtparkett Walzer in der Fußgängerzone

Foto: Archiv

BAYREUTH. Seit letztem Mittwoch wird über das Stadtparkett in der Maximilianstraße geschwebt: Denn dort findet in den nächsten drei Wochen das Tanzen auf dem Stadtparkett statt.

Die Veranstaltung hat Tanzlehrer Helmut Jahn (54) bereits vor vier Jahren ins Leben gerufen. Inspiriert dazu wurde er durch einen Fernsehbeitrag, wie er sagt. Flaniert man mittwochabends durch die Innenstadt, ist die Musik schon von Weitem zu hören. Eine große Menschenmenge ist gegenüber des Deko-Geschäfts Depot zu sehen, in deren Mitte tanzen freudestrahlende Paare. Jung und Alt vermischt sich auf der offenen Bühne. Die einen bewegen sich gekonnt, beherrschen Walzer-, Salsa- und Foxtrott-Schritte wie im Schlaf. Andere Paare treten im Takt zur Musik von einem Bein aufs andere. Und anfangs noch zurückhaltende Schaulustige werden gar so mitgerissen, dass sie sich schließlich auch auf die öffentliche Tanzfläche trauen. Tanzlehrer Helmut Jahn steht an einer kleinen Musikanlage und spricht ins Mikrofon, welcher Stil als nächstes kommt.

"Es soll kein Unterricht sein"

Von Charts bis hin zu Klassikern läuft ein bunt gemischtes Musikrepertoire. „Jeder kann mittanzen“, sagt Tanzlehrer Helmut Jahn im Kurier-Gespräch. Schritte erkläre er dort ausdrücklich nicht, „es soll ja kein Unterricht sein.“ Der Spaß am Tanzen steht im Vordergrund. Unter seiner Regie findet die Veranstaltung in diesem Jahr bereits zum vierten Mal statt. „Ich habe in einem Fernsehbeitrag gesehen, wie Leute an der Seine in Paris tanzen“, sagt Jahn, der bereits im 31. Jahr seine Schule in Bayreuth leitet. Er sei so auf die Idee gebracht worden, doch einfach „das Stadtparkett in Bayreuth als Tanzparkett“ umzufunktionieren. Besonders jetzt zur Wagner-Zeit käme das Tanzen auf dem Stadtparkett gut an: „Viele Festspielgäste schauen zu und machen sogar mit.“ Für ihn sei genau das „das Schönste“, wie er sagt: Wenn sich Zuschauer spontan auf die Tanzfläche wagen.


Info: Das Tanzen auf dem Stadtparkett findet jeden Mittwoch bis zum 4. September von 18.30 bis 20.30 Uhr statt. Eine Anmeldung ist nicht nötig – jeder kann kommen, zuschauen und mittanzen.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Passwort vergessen?
  2. * = Pflichtfeld
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!

Wenn Sie einen Kommentar verfassen, so wird dieser unter Ihrem Klarnamen, also dem von Ihnen angegebenen Vor- und Nachnamen veröffentlicht. Sollte Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen, bitten wir Sie um etwas Geduld. Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Netiquette.

loading