Talfahrt hält an Medi-Team verliert knapp in Crailsheim

Siegmund Dunker

Die Talfahrt von Medi Bayreuth in der Basketball-Bundesliga hält an. Trotz einer guten Leistung verloren die Bayreuther am Samstagabend bei den Crailsheim Merlins mit 85:90 (44:49). Es war bereits die zehnte Niederlage in Folge.

Der Endstand markierte den höchsten Rückstand des Medi-Teams im gesamten Spiel. 2:12 Minuten vor Schluss lagen die Bayreuther nach zwei verwandelten Freiwürfen von Terry Allen noch mit 81:77 in Führung, doch die Crailsheimer konterten mit einem 7:0-Lauf und profitierten dabei auch von Missverständnissen der Bayreuther in der Verteidigung. Zwar kamen die Schützlinge von Trainer Raoul Korner noch zweimal bis auf einen Punkt heran, doch eine Wende gelang nicht mehr, weil sich die um die Playoffs kämpfenden Crailsheimer von der Freiwurflinie keine Blöße erlaubten.

Anzeige - dunk.fm Spieltagsponsor

Die Bayreuther verpassten es damit, sich für eine couragierte Leistung zu belohnen. Von Verunsicherung, wie man sie nach einer solchen Niederlagenserie erwarten würde, war an diesem Abend nichts zu spüren. Schnell fanden sie ihren Rhythmus in der Offensive und lagen nach dem dritten Dreier von Janari Joesaar mit 18:10 (6. Minute) vorne. Nach der Auswechslung von Bastian Doreth und Martynas Sajus kam es kurzzeitig zu einem Bruch im Bayreuther Spiel, sodass Crailsheim nach dem ersten Viertel knapp führte (26:25). Im zweiten Viertel eroberten die Gäste dank einer exzellenten Dreierquote die Führung zurück. Nach der Pause nahm die Intensität zu, beide Teams mussten sich ihre Korberfolge härter erarbeiten. Das Medi-Team zog zwischenzeitlich auf 59:52 (27.) davon, Crailsheim ließ sich jedoch nicht abschütteln und hatte am Ende den längeren Atem.

Punkte für Bayreuth: Anim (23), Joesaar (16), Allen (12), Doreth (11), Sajus (11), Bruhnke (5), Thornton (4), Seiferth (3).

 

Bilder