Supermärkte Darum wird der Eierkarton wirklich an der Kasse geöffnet

Jonas Schöll
Gerade zur Osterzeit beliebt: Eier. Foto: imago/7aktuell/www.7aktuell.de/Andreas Friedric

Fast jeder kennt die Situation: Im Supermarkt wirft das Kassenpersonal meist einen kritischen Blick in den Eierkarton. Das hat nicht nur mit dem Service für den Kunden zu tun – sondern auch einen ganz anderen Grund.

 
Schließen

Diesen Artikel teilen

Eier über Eier: Zu kaum einem Anlass werden so viele Eier gekauft wie rund um Ostern. Egal ob in roher Form oder bereits gekocht und bunt bemalt: Eier dürfen wohl in keinem Osternest fehlen.

Warum wird der Eierkarton an der Kasse geöffnet?

Beim Einkauf im Supermarkt fällt folgende Situation auf: Wenn der Eierkarton auf dem Band landet, wirft das Kassenpersonal vor dem Einscannen meistens einen kritischen Blick in die Schachtel. Doch warum prüfen die Kassierer die Eierschachteln überhaupt?

Als Kunde könnte man dies als freundliche Geste empfinden. Schließlich wird durch die Kontrolle gewährleistet, dass kein Ei beschädigt ist, also etwa keine Bruchstellen auf der Schale zu finden sind. Doch der wahre Grund für die prüfenden Blicke in die Eierschachteln ist ein anderer.

Eierkontrolle dient Schutz vor Diebstahl

Die Eierkontrolle ist nämlich primär kein Qualitätscheck vom Supermarkt-Personal – denn darum muss sich die Kundschaft selbst kümmern, bevor die Ware im Einkaufskorb landet. Vielmehr wollen die Mitarbeiter so Diebstahl vorbeugen.

Schließlich könnten in den Eierkartons kleine Waren versteckt und so unbemerkt aus dem Laden geschmuggelt werden. In eine Eierschachtel passen zum Beispiel Überraschungseier, Feuerzeuge oder eine Packung Kaugummis. Der angenehme Nebeneffekt für die Kundschaft: Die Eier werden so zusätzlich auf Vollständigkeit und Unversehrtheit geprüft.

Bilder