Wild lebende Orang-Utans verständigen sich untereinander mit einem überschaubaren Repertoire an Gesten. Ihre Artgenossen in Gefangenschaft verfügen indes über weit mehr Handzeichen, wie Forscher der Universität Zürich nun berichten.