Streit um Hund eskaliert Bayreuth: Mann setzt Tierabwehrspray ein

Redaktion
Tierabwehrspray. Symbolbild. Foto: dpa

Ein Mann und eine Hundehalterin geraten am Donnerstagnachmittag in Bayreuth wegen Hundegebells in Streit. Dieser eskaliert.

Die 37-Jährige aus Bayreuth führte ihren Hund im Bereich des Festspielparks aus, teilt die Polizei Bayreuth-Stadt mit. Ein 22-Jähriger, der in der Nähe wohnt, fühlte sich durch das Bellen des Hundes in seiner Ruhe gestört.

Zunächst entwickelte sich nach Polizeiangaben ein verbaler Streit. Hierbei wurde der Mann wohl auch beleidigt. Als sich der 22-Jährige von dem Hund angegangen fühlte, setzte er ein Tierabwehrspray ein. Dessen Wirkung bekam auch die Hundehalterin zu spüren. Sie erlitt Reizungen an den Augen und musste vom Rettungsdienst versorgt werden.

Die Polizei leitete Ermittlungen wegen Beleidigung und gefährlicher Körperverletzung ein.

 

Bilder