Straftat Schmuggel von falschen Rolex-Uhren verhindert

Symbolfoto: dpa

WALDSASSEN. Am Samstagmittag kam ein in Österreich wohnendes, kosovarisches Pärchen zur Einreise.

Bei der Kontrolle dieses Fahrzeugs wurden die Waldsassener Fahnder fündig und spürten 27 „Rolex-Uhren“ auf, die im Fahrzeug versteckt waren. Dass es sich bei der Ware um Imitate handelte war schnell klar, nachdem das Paar angegeben hatte, woher es die Uhren hatte. Der erhoffte Verkaufserlös bleibt nach der Sicherstellung der Uhren nun aus, stattdessen nahmen sie eine Anzeige nach dem Markengesetz mit nach Hause. Außer der Imitate konnte zudem ein verbotenes Springmesser in der Mittelkonsole aufgefunden und ebenfalls sichergestellt werden. Das Springmesser mit nach vorne austretender Klinge ist in Deutschland verboten und stellt einen Straftatbestand nach dem Waffengesetz dar.

 

0 Kommentare

Kommentieren

Wenn Sie einen Kommentar verfassen, so wird dieser unter Ihrem Klarnamen, also dem von Ihnen angegebenen Vor- und Nachnamen veröffentlicht. Sollte Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen, bitten wir Sie um etwas Geduld. Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Netiquette.

loading