Stoyanova singt nicht Festspiele: Die Elsa wird ausgetauscht

Krassimira Stoyanova bei einer Aufführung der Salzburger Festspiele. Foto: dpa

BAYREUTH. Erster prominenter Wechsel in der Besetzung der Bayreuther Festspiele: Die Sängerin Krassimira Stoyanova wird in diesem Jahr nicht die Elsa im „Lohengrin“ singen. Dies bestätigt die Festspiel-Leitung noch nicht offiziell.

Aber auf dem Kalender ihrer persönlichen Website fehlen seit zwei Tagen die Termine aus Bayreuth, während sie auf einer anderen Website noch stehen. In ihrem Kalender sind für die Zeit der Bayreuther Festspiele keine Termine eingetragen. Nach Informationen des Kuriers sollen gesundheitliche Probleme der Hintergrund sein. Wer für sie einspringen wird, steht noch nicht fest.

Die weltweit gefragte Sopranistin war für die Wiederaufnahme des „Lohengrin“ mit den Bühnenbildern von Neo Rauch sowie für vier weitere „Lohengrin“-Aufführungen im Festspielhaus vorgesehen. In zwei weiteren Aufführungen der romantischen Oper Richard Wagners ist Weltstar Anna Netrebko für die Rolle der Elsa vorgesehen.

Wer Krassimira Stoyanova dennoch in diesem Sommer erleben möchte, hat dazu bei den Salzburger Festspielen Gelegenheit. Laut der Homepage der Sängerin wirkt sie am 13, 15. und 17. August in Giuseppe Verdis Messa da Requiem im Großen Festspielhaus mit. ott/roko

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Passwort vergessen?
  2. * = Pflichtfeld
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!

Wenn Sie einen Kommentar verfassen, so wird dieser unter Ihrem Klarnamen, also dem von Ihnen angegebenen Vor- und Nachnamen veröffentlicht. Sollte Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen, bitten wir Sie um etwas Geduld. Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Netiquette.

loading