Der Landkreis und die Stadt Bayreuth verzeichnen einen erneuten Anstieg  der Corona-Zahlen. Die Sieben-Tage-Inzidenz beträgt im Landkreis 96,41 und in der Stadt Bayreuth 100,29. Seit dem Vortag sind 35 neue positive Corona-Testergebnisse eingegangen, 17 aus dem Landkreis und 18 aus der Stadt Bayreuth, teilt das Gesundheitsamt mit.

Gegenwärtig sind im Landkreis 167 und in der Stadt Bayreuth 143 Personen mit dem Corona-Virus CoV-2 infiziert.  Insgesamt zwölf Personen werden stationär in einer Klinik wegen Covid-19 behandelt, davon eine aus dem Landkreis und sieben aus der Stadt.

Aus dem Landkreis sind bisher 29 und aus der Stadt Bayreuth zwölf Personen an den Folgen der Infektion  verstorben. Als genesen gelten 859 Personen aus dem Landkreis und 620 aus der Stadt, darunter sowohl Personen, die mit typischer Symptomatik erkrankt gewesen waren, aber auch solche, bei denen trotz fehlender Krankheitszeichen ein positiver Test auf CoV-2 vorgelegen hatte. Seit  dem Ausbruch der Pandemie wurden  im Landkreis 1055 und in der Stadt  775 Personen positiv auf das -Virus getestet, so die Mitteilung vom Gesundheitsamt.

Seniorenheim: Im Bayreuther Matthias-Claudius-Haus, das Seniorenheim, das unter Quarantäne steht, ist seit Freitag ein weiterer Mitarbeiter in Quarantäne. Damit sind es 24 Bewohner und 14 Mitarbeiter.
 
Schulen: In der Realschule in Pegnitz wurden nach  positivem Corona-Testergebnis einer Lehrkraft 92  Schüler aus fünf Klassen in Quarantäne geschickt.   Insgesamt müssen nun 119 Realschüler zuhause bleiben. Schulleiter Christoph Kasseckert:  „Lehrer und Schüler tragen das mit Fassung. Wir machen das beste aus der Situation.“   Die Schüler bekämen Distanzunterricht mit Aufgaben, wie es der Stundenplan vorsehe. „Alle verhalten sich sehr professionell“, so Kasseckert.

Ebenfalls in Pegnitz wurde ein Schüler an der Dr.-Dittrich-Schule positiv getestet. Zwölf  Schüler und   fünf Lehrkräfte befinden sich  in Quarantäne. Für 57 Schüler und zehn Lehrer vom Pegnitzer Gymnasium endete gestern die Isolation. 19 Schüler und vier  Lehrer der Berufsschule Pegnitz  bleiben noch bis Dienstag daheim. Betroffen von Quarantäne ist auch das Pegnitzer Christkind. Es sei mit seinen Klassenkameraden in Quarantäne, meldet die Stadt Pegnitz.

In Bayreuth befinden sich  21 Schüler und  zwei  Lehrkräfte des Markgräfin-Wilhelmine-Gymnasiums  in Quarantäne. Betroffen ist auch die Berufsschule I. Dort begaben sich zwei Lehrkräfte und 19 Schüler  wegen eines positiv getesteten Schülers in  Isolierung. Muss ein  Lehrer in Quarantäne, könne er seine Schüler  per Internet und Bildschirm im Klassenzimmer  erreichen, so der Leiter der Berufsschule I, Prof. Manfred Müller. Es gibt also weiter Unterricht.