Der Bund finanziert die Entwicklung zu einem großen Teil. An dem Projekt, das den Namen Shuttlemodellregion Oberfranken trägt, sind auch die Firmen Rehau AG, Navya als Anbieter für selbstfahrende Fahrzeuge, die Deutsche Bahn sowie weitere Partner und Hochschulen beteiligt. Ebenfalls im Boot ist der französische Automobilzulieferer Valeo, der in Kronach Technik für das autonome Fahren für Autos entwickelt.

Das Projekt startet laut Hofer Landratsamt bereits in den ersten Monaten dieses Jahres. In drei spezifischen Testregionen – städtisches, kleinstädtisches und ländliches Umfeld – sollen demnach sechs Linienbusse in Hof, Rehau und Kronach sowie ein zusätzliches Entwicklungsshuttle in Kronach verkehren. Die von Navya gelieferten Fahrzeuge würden vor Ort von Valeo mit Software ausgestattet und betreut. Valeo übernehme die Leitung und Koordination des Projekts, das auch Unterstützung durch die Deutsche Bahn erhalte.