Stars auf dem Platz ASV gewinnt gegen FC Sternstunden

Jürgen Henkel

Beim Benefizspiel in Wunsiedel unterliegt das Team des Bayerischen Rundfunks mit 8:6. Das Ergebnis ist natürlich Nebensache, wenn Umweltminister Thorsten Glauber und der „König von Gießing“ in einer Mannschaft auflaufen.

 
Schließen

Diesen Artikel teilen

Lange ersehnt, hat es nun geklappt. Am Samstag konnten Vorsitzender Michael Pfauntsch und der ASV Wunsiedel das Team „FC Sternstunden“ des Bayerischen Rundfunks im heimischen Stadion zu einem Fußballspiel gegen das Team „Spielerlegenden des ASV“ begrüßen. Die Mannschaft des BR besteht seit 1993 und kickt seither bei Benefizfußballspielen für soziale Zwecke und die BR-Aktion „Sternstunden“. In 267 solcher Benefizspiele wurden bisher 1,5 Millionen Euro für kranke, behinderte und Not leidende Kinder eingespielt. Am Samstagnachmittag war es nun in Wunsiedel so weit.

Mit 82 Jahren auf dem Platz

Nach Angaben des ASV waren 360 fußballbegeisterte Zuschauer ins Stadion gekommen, darunter auch Bürgermeister Nicolas Lahovnik. Schon beim Aufwärmtraining hatten die „ASV-Legenden“ und die Promi-Mannschaft mit Kabarettisten, Schauspielern, Sportlern und Umweltminister Thorsten Glauber in ihren Reihen viele Zuschauer. Ältester Spieler auf dem Platz war übrigens der 82-jährige frühere Fußballtrainer und –funktionär Karsten Wettberg. Er führte Anfang der 1990er Jahre den TSV 1860 München in die 2. Bundesliga und hat den Spitznamen „König von Giesing“.

Stadionsprecher Dominik Krämer begrüßte und moderierte locker und souverän. Er ist normalerweise Torwart beim ASV. Er dankte allen Sponsoren und wünschte „ein faires Spiel und viel Spaß“. Vorsitzender Michael Pfauntsch nannte das besondere Match des Tages „den Höhepunkt der Saison“. Schirmherr des Spiels war der Landtagsabgeordnete und Staatssekretär Martin Schöffel. Er betonte, dass auch der ASV Wunsiedel immer wieder sozialen Einsatz beweise und erinnerte an die Einkaufshilfe während der Corona-Pandemie. Damals hatten die ehrenamtlichen Helfer nach Worten Pfauntschs über 100 Einsätze pro Woche. Auch hat der ASV schon unter seinen Spielern für die Filumi-Stiftung gesammelt.

Temporeich und viele Tore

Schöffel sprach von einem „Höhepunkt der Vereinsgeschichte“ und „Fußball für einen guten Zweck“. Er dankte Pfauntsch für dessen großes Engagement, um den FC Sternstunden nach Wunsiedel zu bekommen. Aber auch für die vielen Vorbereitungen. „Viele Tage und Wochen wurde für diese Aktion gearbeitet. Das verdient größten Dank und Respekt“, so Schöffel. Er wünschte beiden Mannschaften und den Zuschauern „ein erfolgreiches Spiel, das Freude macht und einen guten Verlauf des Nachmittags“.

Mit einem Ergebnis von 8:6 besiegten dann die ASV-Legenden den FC Sternstunden in einem von Anfang an auf beiden Seiten engagiert geführten und temporeichen Spiel. Die Mannschaften verwöhnten das Publikum noch dazu mit vielen Toren. Kinder, Jung und Alt verfolgten das Spiel von der Tribüne oder dem Spielfeldrand aus mit großer Begeisterung, wozu wohl auch das schöne weiß-blaue Wetter beitrug. Nach Ende des Spiels gab es einen Korso in die Innenstadt und zum Brunnenfest und dort eine Autogrammstunde und eine Tombola am Brunnen.

Bilder