EISHOCKEY. Rein theoretisch könnten die Bayreuth Tigers mit acht Siegen in den verbleibenden acht Spielen der DEL2-Hauptrunde sogar noch mit ihrem Freitagsgast, dem Tabellendritten Heilbronner Falken (20 Uhr), gleichziehen. Realistisch betrachtet ist bei 13 Punkten Rückstand aber selbst Preplayoff-Platz zehn schon zu weit weg, schließlich bleiben dem Schlusslicht nur noch vier Heimbegegnungen. Einer der erst vier Auswärtserfolge gelang mit 6:5 nach Penaltyschießen bei den Ravensburg Towerstars, wo die Tigers dann am Sonntag (18.30 Uhr) wieder zu Gast sind.