Stadtratsantrag Körbe sollen für kleinere Basketballer tiefer hängen

Foto: Nicolas Armer/dpa

BAYREUTH. Die SPD-Fraktion im Stadtrat fordert höhenverstellbare Basketballkörbe für Bayreuths Schulen.

Anlass sind Regeländerungen des Deutschen Basketball Bunds (DBB), heißt in dem Antrag des SPD-Fraktionsvorsitzenden Thomas Bauske an die Oberbürgermeisterin. Ein zentraler Punkt ist die Absenkung der Körbe von 3,05 Metern auf 2,60 Meter im "Mini-Bereich", also für Basketballer, die unter zwölf Jahre alt sind. Dies sei in anderen Basketballnationen üblich, heißt es auf der Website des DBB.

Die Stadtrats-SPD fordert, dass die Schulturnhallen, die der Basketball-Nachwuchsförderung dienen, sukzessive auf fest installierte, höhenverstellbare Korbanlagen als echte Zukunftslösung umgebaut werden. Bei Neubauten und Sanierungen sollten prinzipiell fest installierte, höhenverstellbare Korbanlagen Anwendung finden.

Die SPD will frühzeitig handeln: "Ideal wäre, wenn im aktuellen Haushaltsjahr noch mindestens eine Schulturnhalle, wie beispielsweise Alexander-von-Humboldt Realschule oder Graf-Münster-Gymnasium umgerüstet werden könnte – da es sich um einen zu erwartenden niedrigen vierstelligen Betrag handelt schlage ich vor, die Ersatzdeckung aus den investiven Veranschlagungen des Baureferates zu nehmen", heißt in dem Schreiben von Bauske an die Oberbürgermeisterin.

In Bayreuth sind laut dem Antrag 75 Kinder im Mini-Bereich aktiv. Sie benutzten vorzugsweise die Turnhalle in der Grundschule St. Johannis, da dort schon immer höhenverstellbare Anlagen vorhanden seien.

 

1 Kommentar

Kommentieren

Wenn Sie einen Kommentar verfassen, so wird dieser unter Ihrem Klarnamen, also dem von Ihnen angegebenen Vor- und Nachnamen veröffentlicht. Sollte Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen, bitten wir Sie um etwas Geduld. Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Netiquette.

loading