BAYREUTH. Das zweite Juli-Wochenende gehört traditionell St. Georgen swingt. Doch als sich die Veranstalter hatten sich gerade so mit schwarzen Zahlen in dieses Jahr gerettet hatten, hat die Corona-Pandemie den gesamten kulturellen Betrieb lahmgelegt. Nach den Lockerungen Mitte Juni ist es nun immerhin gelungen, eine Art Sparprogramm auf die Bühne zu bringen.