BAYREUTH. Das Festival St. Georgen swingt hat es voll erwischt Mitte Juli: An den Wochenenden davor und danach war bestes Wetter, das Festival selbst litt unter Regenschauern und kühlen Temperaturen. Und in der Folge Besucherzahlen, die dramatisch unter denen lagen, die man erwartet - und auch zum Decken der Kosten gebraucht - hätte. Jetzt gibt es einen Kassensturz, ein dickes Minus und große Hilfsbereitschaft aus der Musikszene.