Schade für die SpVgg Bayreuth, dass Fußball weit mehr ist als bloße Logik. Dem Gesetz der Serie folgend hätten sich die Altstädter die drei Punkte aus dem Heimspiel am Samstag (14 Uhr) gegen den FV Illertissen nämlich schon einmal auf die Habenseite buchen können, ohne einen Schweißtropfen zu vergießen. Sieg und Niederlage wechselten sich bei den bayerischen Schwaben nämlich in den zurückliegenden sieben Spielen in schöner Regelmäßigkeit ab. Und da die Mannschaft von Trainer Marco Konrad zuletzt – ebenso wie die Altstädter übrigens – mit vier Toren Unterschied gegen den FC Augsburg II (4:0) gewann, wäre jetzt wieder eine Niederlage dran.