SpVgg siegt und feiert Altstädter 2:1 der perfekte Auftakt zur Meisterparty

Ungeachtet der bereits seit Freitagabend feststehenden Meisterschaft in der Regionalliga Bayern und einer spontanen Feier im engeren Kreis hat sich die SpVgg Bayreuth auch in ihrem letzten Heimspiel keine Blöße gegeben. Die Mannschaft von Trainer Timo Rost, die nach 17 Jahren wieder auf der deutschen Fußballlandkarte vertreten ist, besiegte den SV Viktoria Aschaffenburg in einem unterhaltsamen Spiel mit 2:1 (1:0) und sorgte damit für den perfekten Auftakt in eine lange gelb-schwarze Partynacht.

4067 Zuschauer sahen, wie Alexander Nollenberger seine Altstädter bereits in der 5. Minute mit einem platzierten Flachschuss aus 16 Metern in Führung brachte. Es war der 100. Bayreuther Treffer in dieser ohnehin rekordverdächtigen Spielzeit. Die weiterhin andauernde Überlegenheit der Gastgeber wurde nur durch einen Schuss an den Innenpfosten des Aschaffenburgers Benedict Laverty kurzzeitig unterbrochen. Ansonsten schienen die Bayreuther alles im Griff zu haben, verpassten aber durch einen fulminanten Abschluss von Kapitän Benedikt Kirsch – er scheiterte aus 20 Metern zentral an SV-Torhüter Max Grün – eine noch komfortablere Führung.

Die Aschaffenburger schlugen dann unmittelbar nach der Pause zurück, als Niklas Meyer, gut in Szene gesetzt, aus halblinker Position zum Ausgleich traf. Das 1:1 war nicht mehr als ein kurzer Stimmungsdämpfer. Denn die SpVgg blieb weiter am Ball und holte sich die Führung in der 65. Minute durch Tim Danhof zurück. Die Partie blieb zwar spannend, die SpVgg ließ sich aber die Butter nicht mehr vom Brot nehmen und war dem dritten Treffer näher als die Unterfranken dem zweiten.

Den Schlusspfiff quittierten die Zuschauer dann mit stehenden Ovationen, ehe sie wenig später im Innenraum mit den Spielern feierten. Derweil ließ Trainer Timo Rost diese Rekordsaison noch einmal Revue passieren. „Es ist die erfolgreichste in der über 100-jährigen Vereinsgeschichte“, sagte der 43-Jährige. Am meisten freue er sich über die mentale Entwicklung seiner Mannschaft. „Großes Kompliment, dass die Jungs sich niemals aus der Bahn haben werfen lassen.“

SpVgg Bayreuth – SV Viktoria Aschaffenburg 2:1 (1:0)

SpVgg Bayreuth: Kolbe (56. Zahaczewski) – Danhof, Lippert, Schwarz, Kirsch (65. F. Weber), Steininger, Nollenberger (65. Maderer), Ziereis (83. Chrubasik), Eder, Knezevic, Andermatt.

SV Viktoria Aschaffenburg: Grün – Zehnder (83. Stein), Desch, Laverty, Baier, Meyer, Metzler, Cheron (72. Fritscher), Niesigk, Littmann, Borger.

SR: Hummel (TSV Betzigau); Zuschauer: 4067.

Tore: 1:0 Nollenberger (5.), 1:1 Meyer (49.), 2:1 Danhof (65.).

Gelbe Karten: F. Weber / Hebisch.

Autor

 

Bilder