SpVgg in guter Form Altstädter gewinnen Turnier in Erlangen

Schon in guter Form: Die SpVgg bayreuth gewinnt das Einladungsturnier beim FSV Erlangen-Bruck mit einem 5:1-Sieg im Finale gegen Bayernligist SSV Jahn Regensburg II. Foto: Peter Mularczyk

FUßBALL. Nach dem erfolgreichen Testspiel-Auftakt mit einem 5:2-Sieg bei Bayernliga-Aufsteiger FC Eintracht Bamberg hat die SpVgg Bayreuth bei ihren Anhängern erneut Vorfreude auf die in drei Wochen beginnende neue Regionalliga-Saison geweckt. Die Altstädter gewannen ein gut besetztes Einladungsturnier beim FSV Erlangen-Bruck, wobei insbesondere ihre Leistung im Finale gegen den Bayernliga-Vertreter Jahn Regensburg II das Prädikat „eindrucksvoll“ verdiente.

Schließlich besiegten die Gelb-Schwarzen die Oberpfälzer mit 5:1 – und das in nur 45 Minuten Spielzeit. Die Altstädter nahmen damit Revanche für die 1:2-Niederlage, die sie gegen die Regensburger in der Vorrunde quittiert hatten. Und nebenbei sicherten sie sich auch noch die Auszeichnungen für den besten Feldspieler und den besten Torhüter des Turniers. Von den Trainern der teilnehmenden Mannschaften gewählt wurden der vierfache Torschütze Ivan Knezevic sowie Rückhalt Sebastian Kolbe, der allerdings nur zwei Spiele zwischen den Pfosten gestanden hatte.

„Wir stehen zwar wie alle anderen Teams erst seit einer Woche im Training, dennoch war es ein sehr überzeugender und konzentrierter Auftritt unserer Mannschaft“, sparte Wolfgang Mahr, der Sportliche Leiter der SpVgg, nicht mit Lob für sein Team. Besonders angetan war er nicht nur von den seiner Meinung nach sehr souveränen Vorstellungen im Halbfinale (3:0 gegen den Regionalligisten FC Augsburg II) und im Finale, sondern auch vom Auftaktsieg gegen den Ligarivalen 1. FC Nürnberg II. „Das war ein von beiden Teams sehr gutes Spiel, das wir am Ende aber viel höher gewinnen müssen in Anbetracht der Chancen, die wir hatten“, sagte Mahr, der die knappe 1:2-Niederlage gegen Regensburg II im Anschluss als nicht besonders dramatisch erachtete. Schließlich seien in diesem Spiel vor allem die jüngeren Altstädter zum Einsatz gekommen. „Wir haben lange geführt und sind dann durch zwei unnötige individuelle Fehler noch auf die Verliererstraße geraten.“

Vorrunde

SpVgg Bayreuth – 1. FC Nürnberg II 1:0

Nach anfänglichem Abtasten nahmen die Gelb-Schwarzen das Zepter fest in die Hand und erarbeiteten sich mehrere Großchancen. Zunächst scheiterte Alexander Piller (20.) am Nürnberger Schlussmann, dann traf Marcel Schiller (26.) nur das Aluminium, und schließlich verfehlte Christoph Fenninger (33.) mit einer Direktabnahme knapp. Das verdiente 1:0 gelang schließlich Ivan Knezevic in der 38. Minute. Der Altstädter Stürmer überwand den Nürnberger Torhüter mit einem gefühlvollen Lupfer.

Tor: 1:0 Knezevic (38.).

SpVgg Bayreuth – SSV Jahn Regensburg II 1:2

Die Partie nahm sofort Tempo auf, wobei die erste Großchance auf das Konto der Regensburger ging, als Thomas Stowasser (7.) SpVgg-Torhüter Sebastian Kolbe zu einer Glanzparade zwang. Etwas überraschend dann die Führung der SpVgg: Tim Sulmer (10.) verwertete eine Vorarbeit von Anton Makarenko. Der Altstädter Kapitän (16.) verpasste dann ebenso das 2:0 wie Patrick Weimar (35.). So blieben die Regensburger im Spiel und drehten die Partie in den Schlussminuten durch Manuel Geiger (39.) und Thomas Stowasser (42.) noch in einen 2:1-Sieg.

Tore: 1:0 Sulmer (10.), 1:1 Geiger (39.), 1:2 Stowasser (42.).

Halbfinale

SpVgg Bayreuth – FC Augsburg II 3:0

Die SpVgg nahm das Heft sofort in die Hand, versuchte über außen zum Erfolg zu kommen und hatte durch Sven Kopp (11.) eine erste Chance. Besser als Kopp machte es Ivan Knezevic in der 17. Minute, der nach einem langen Ball eiskalt vollstreckte. Die Vorentscheidung in der 26. Minute ging auf das Konto von Anton Makarenko (26.). Der Altstädter Kapitän verwertete eine Maßflanke von Philip Messingschlager zum 2:0. Für den Endstand sorgte nur vier Minuten später Marcel Schiller (30.), der alleine vor dem Augsburger Gehäuse eiskalt blieb. Imponierend war in diesem Spiel auch die Defensivstärke der Bayreuther, die keine einzige Augsburger Chance zuließen.

Tore: 1:0 Knezevic (17.), 2:0 Makarenko (26.), 3:0 Schiller (30.).

Finale

SpVgg Bayreuth – SSV Jahn Regensburg II 5:1

In diesem Spiel waren schnell alle Zweifel zerstreut, wer das Feld als Sieger verlassen würde. Bis zur neunten Minute hatten die Altstädter schon einen 3:0-Vorsprung herausgeschossen: Zunächst verwandelte Anton Makarenko (5.) einen an ihm verwirkten Foulelfmeter, dann verwertete Christoph Fenninger (8.) eine Mustervorlage von Ivan Knezevic, und schließlich durfte Knezevic (9.) selbst noch einmal seinen Torriecher unter Beweis stellen. Von den Regensburgern war nicht viel zu sehen. Die Altstädter indes schraubten das Ergebnis durch Tobias Weber (21.) und abermals Knezevic (31.) weiter in die Höhe, ehe sie dem Bayernligisten noch etwas Ergebniskosmetik gestatteten.

Tore: 1:0 Makarenko (5. – Foulelfmeter), 2:0 Fenninger (8.), 3:0 Knezevic (9.), 4:0 Weber (21.), 5:0 Knezevic (31.), 5:1 Geiger (33.).

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Passwort vergessen?
  2. * = Pflichtfeld
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!

Wenn Sie einen Kommentar verfassen, so wird dieser unter Ihrem Klarnamen, also dem von Ihnen angegebenen Vor- und Nachnamen veröffentlicht. Sollte Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen, bitten wir Sie um etwas Geduld. Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Netiquette.

loading