SpVgg Bayreuth Starke Leistung, unglückliches 1:2

Die bislang mit Abstand beste Auswärtsleistung der SpVgg Bayreuth ist nicht mit einem Punktgewinn belohnt worden. Nach einer couragierten Vorstellung mussten sich die Altstädter beim SV Waldhof Mannheim mit 1:2 (1:1) geschlagen geben. Die Gelb-Schwarzen warten damit weiter auf den ersten Punkt in der Fremde und stecken tief im Tabellenkeller der 3. Liga fest.

Den Bayreuthern fehlten nur wenige Minuten – und die erste Ausbeute in der Fremde wäre perfekt gewesen. Pascal Sohm riss die Gäste aus allen Träumen, als er den Ball in der 86. Minute nach einer Ecke in bester Abstaubermanier zum 2:1-Siegtreffer über die Linie drückte. „Es war zwar das beste Auswärtsspiel von uns. Das aber zählt natürlich alles nichts, wenn du am Ende wieder mit leeren Händen dastehst“, zeigte sich SpVgg-Torhüter Sebastian Kolbe konsterniert. Auch SpVgg-Trainer Thomas Kleine sprach von einem „sehr unglücklichen Ende“. Einen Punkt, so sagte er, hätte sich seine Elf auf jeden Fall verdient gehabt.

Anzeige

Führungstor der SpVgg nach Traumkombination

Anders als in Ingolstadt, Wiesbaden oder Zwickau wirkte die SpVgg von Beginn an hellwach. Zwar hatten die Mannheimer erwartungsgemäß mehr vom Spiel, den ersten Treffer markierten aber die Altstädter. In der 14. Minute vollendete Alexander Nollenberger eine sehenswerte Direktkombination zum 0:1. Allerdings hatten die rund 200 mitgereisten Bayreuther Fans nur zwei Minuten Zeit, die erste Auswärtsführung der Saison zu genießen. Dann schlug der Gastgeber zurück. Als Dominik Martinovic aus der Drehung abzog, war SpVgg-Torhüter Sebastian Kolbe machtlos. In der Folge blieben die Mannheimer das dominierende Team, wobei die Altstadt weiter couragiert dagegenhielt und immer wieder Nadelstiche setzte. So vor allem in der 40. Minute, als Alexander Nollenbergers starker Abschluss den Außenpfosten touchierte.

Nach dem Wechsel erzwangen die Bayreuther phasenweise sogar ein ausgeglichenes Spiel und kamen dem Tor der Gastgeber mitunter gefährlich nahe, obgleich keine Topchance mehr heraussprang. Die Mannheimer indes verzeichneten durch Dominik Kother (61.) zumindest noch eine herausragende Möglichkeit, die aber von Sebastian Kolbe entschärft wurde. Insofern war der Sieg des Favoriten am Ende auch nicht ganz unverdient.

SV Waldhof Mannheim – SpVgg Bayreuth 2:1 (1:1)

SV Waldhof Mannhein: M. Behrens - N. Sommer, M. Seegert, Riedel, Jans - Höger, Bahn (62. Wagner), Taz (70. Sohm), Lebeau (70. Winkler), Kother (62. Schnatterer) - Martinovic (70. Keita-Ruel).

SpVgg Bayreuth: Kolbe - Hemmerich, F. Weber (69. Eder), T. Weber (63. Lippert), Steininger - Kirsch, Groiß, Fenninger (63. Zejnullahu), Andermatt, Nollenberger - Ziereis (69. Heinrich).

SR: Florian Exner (Münster); Zuschauer: 7121.

Tore: 0:1 Nollenberger (14.), 1:1 Martinovic (17.), 2:1 Sohm (86.).

Gelbe Karten: Bahn, Wagner / T. Weber, Heinrich.

Autor

 

Bilder