SpVgg Bayreuth Olé Olé – Diese Vereinshymnen erwarten die Altstadt-Fans

Alisa Schrauth
Singen und anfeuern – Darum geht es im Fußball-Stadion. Welche Vereine bringen welche Hymnen mit nach Bayreuth? Foto: IMAGO//Peter Kolb

In der dritte Liga trifft die Altstadt auf spannende Clubs – unsere Zeitung wirft einen Blick auf die Gesänge und Hymnen der Vereine. Auf welche musikalischen Highlights dürfen sich die Fans freuen?

Schön im Stadion sitzen, Freunde treffen und ein kaltes Getränk in der Hand: Der Stadionbesuch ist mehr als das Spiel. Wer die Augen für einen Moment schließt und sich in ein Stadion denkt, hat vermutlich auch sofort die Fangesänge und Parolen im Ohr. Welche Vereinshymnen in der dritten Liga sind besonders? Welche besonders skurril? Wir geben einen Überblick.

FC Ingolstadt

Ein Knaller gleich am ersten Spieltag: Gegen den FC Ingolstadt darf sich die oberfränkische SpVgg gegen die oberbayerische Konkurrenz messen. Die offizielle Vereinshymne vom FCI, „Schanzer Herz“ von Bonfire, gibt es sogar in verschiedenen Versionen – von einem Kinderchor gesungen oder eine Rap-Version.

FC Freiburg II

Tief im Süden wartet die Vereinshymne des FC Freiburg. Die Badner leben ihren Vereinsstolz auch durch den Dialekt: Die Hymne ist auf badisch.

Rot Weiß Essen

Der Traditionsverein aus Nordrhein-Westfalen wartet mit einem Tanzlied als Vereinshymne auf. Der Discofox-Verschnitt wird im Stadion zu allerlei Choreografien genutzt. Sogar die Essener Philharmoniker haben das Lied schon vertont.

Dynamo Dresden

„Der 12. Mann“ gibt in Dresden alles – da gehört die Hymne zum Kriegsgebrüll ganz selbstverständlich dazu. Der „Riesenchor“ wird seine Mannschaft auch gegen Bayreuth tatkräftig unterstützen.

SV Meppen

Wer gerne schunkelt und eine Prise Selbstironie mag, der wird „SV Meppen macht Laune“ gut finden. Unter den Machern verbirgt sich Peter Behrens, ehemaliger Trommler der Band „Trio“.

MSV Duisburg

In Duisburg sind die Zebras weiß-blau: why not? Die SpVgg Bayreuth trifft Anfang November zum ersten Mal auf die Zebras, in ihrem Revier. Die Hymne klingt jedoch eher klassisch.

Erzgebirge Aue

Äußerst traditionell geht es bei der Erzgebirge Aue zu: Im „Steigerlied“ geht es um Bergleute und ihre Hoffnung, gesund aus dem Bergwerk zu kommen. Das Volkslied erklingt bei mehreren Vereinen, so auch beim FC Schalke 04, und ist auch abseits von Sportveranstaltungen zu hören.

 

Bilder