Der Ruf, der dem „Phantom“ vorauseilte, war durchaus gerechtfertigt. Freundlich, verbindlich und überaus entspannt präsentierte sich Marek Mintal, der neue Chefcoach der SpVgg Bayreuth, bei seiner Vorstellung in den Katakomben des Hans-Walter-Wild-Stadions. Dass sich im Presseraum mehr Medienvertreter versammelt hatten, als beispielsweise beim Pokal-Kracher gegen den Hamburger SV – von den jüngsten Drittliga-Abstiegs-Endspielen der Altstädter gegen Halle, Duisburg oder Viktoria Köln ganz zu schweigen – machte noch einmal deutlich, wer da locker plaudernd im weißen Polo-Shirt auf dem Podium saß.