Sollte der SpVgg Bayreuth am Samstag um 14 Uhr dieser so wichtige Sieg gegen den MSV Duisburg gelingen, dürfte man sich auch beim SV Heinersreuth auf die Schulter klopfen. Denn dort haben die Drittliga-Fußballer den Feinschliff für dieses erste Endspiel um den Klassenerhalt bekommen. Zweimal die Woche – und das ab sofort vier Wochen lang – sind die Altstädter Gast auf dem Hauptplatz des souveränen Spitzenreiters der Kreisklasse IV. „Selbstverständliche Nachbarschaftshilfe“ sei das, sagt SVH-Vorsitzender Helmut Franke, der zu dem ehemaligen Teammanager und Profi der SpVgg, Wolfgang Mahr, einen guten Kontakt hat. Eine Extrawurst gebraten bekommen die Drittliga-Profis allerdings nicht. „Wenn ich den Platz sperren muss, weil es die Bedingungen nicht hergeben, dann gilt das natürlich auch für die Altstadt“, sagt Franke.