SpVgg Bayreuth Altstädter 1:1 in Oldenburg

Dank einer deutlichen Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit erkämpfte sich die SpVgg Bayreuth ihren ersten Auswärtspunkt in der 3. Liga. Das 1:1 (1:0) beim Mitaufsteiger VfB Oldenburg war am Ende leistungsgerecht.

Der erste Auswärtspunkt in der 3. Liga ist unter Dach und Fach. Nach dem 0:6-Debakel gegen den 1.FC Saarbrücken zeigte die SpVgg Bayreuth beim formstarken Mitaufsteiger VfB Oldenburg zumindest in der zweiten Halbzeit eine couragierte Vorstellung und verdiente sich so das 1:1 (0:1) redlich.

Torschütze für die Altstädter vor über 3500 Zuschauern war der eingewechselte Markus Ziereis. Der Torjäger traf in der 85. Minute aus spitzem Winkel und belohnte dadurch seine Mannschaft für eine deutliche Leistungssteigerung in Hälfte zwei. Vor der Pause hatte der VfB das klar dominierende Team gestellt, war gegen harmlose, teils verängstigt wirkende Bayreuther verdient in Führung (28.) gegangen, hatte es aber verpasst, das Ergebnis noch deutlicher zu gestalten.

So blieben die Altstädter im Spiel und schafften schließlich die späte Wende. Pech hatten sie zudem, dass ihnen in der Nachspielzeit ein klarer Handelfmeter versagt wurde. Justin Plautz war der Ball in der 91. Minute an den ausgestreckten Arm gesprungen. SpVgg-Trainer Thomas Kleine sprach nach der Partie von einem guten Auftritt seiner Truppe. „Wichtig war, dass die Mannschaft gesehen hat, dass sich die harte Arbeit auch lohnt.“

VfB Oldenburg – SpVgg Bayreuth 1:1 (1:0)

VfB Oldenburg: Boevink – Deichmann (82. Herbst), Steurer, Appiah – Ndure, Krasniqi, Starke (82. Adetula), Plautz – Möschl (75. Bookjans), Wegner (75. Hasenüttl), Badije (71. Schmidt).

SpVgg Bayreuth: Kolbe – Hemmerich, F. Weber (46. T. Weber), Eder, Lippert – Heinrich (70. Ziereis), Kirsch, Andermatt (81. Fenninger), Latteier (70. Stockinger), Nollenberger, George (88. Weimar).

SR: Patrick Schwenfers (Travemünde); Zuschauer: 3541.

Tore: 1:0 Wegner (28.), 1:1 Ziereis (85.).

Gelbe Karten: – / F. Weber.

Autor

 

Bilder