SpVgg am Scheideweg Bayreuth bald kein Profi-Standort mehr?

Der Rückhalt der Fans (wie hier zuletzt in Aubstadt) ist für die SpVgg Bayreuth schon ein Pfund. Aber wie würden sich die Zuschauerzahlen entwickeln, wenn sich die SpVgg vom Profitum verabschieden würde und ihre Aufstiegsambitionen ad acta legen würde? Laut Geschäftsführer Jörg Schmalfuß befindet sich die Altstadt gerade am Scheideweg. Foto: Peter Kolb

Finanzielle Sorgen überschatten die Ambitionen: SpVgg-Geschäftsführer Jörg Schmalfuß plädiert dafür, den Profi-Status ad acta zu legen, falls der Aufstieg in die 3. Liga in der kommenden Saison kein Thema mehr sein sollte.

 
Schließen

Diesen Artikel teilen

Weiterlesen mit

Unsere Premium-Welt

Wissen, was die Region
bewegt.

  • Zugriff auf alle K+ Inhalte
  • Unkompliziert kündbar
*anschließend 5,99 € mtl.
**anschließend 9,99 € mtl.

Autor

Bilder