Schließlich trifft Haspo an den ersten beiden Spieltagen auf zwei Mannschaften, die nach einem regulären Abschluss der vergangenen Saison schon gar nicht mehr in der 3. Liga vertreten wären. Der TV Willstätt, bei dem die Bayreuther am 3. oder 4. Oktober nach einer der weitesten Auswärtsfahrten nahe der französischen Grenze ihr Debüt auf DHB-Ebene geben werden, lag zum Zeitpunkt des Abbruchs der Spielzeit auf dem 14. Platz der damals noch mit 16 statt nun 18 Teams besetzten Liga, was am Ende nur mit glücklichen Umständen zum Klassenerhalt hätte reichen können.

Sogar schon so gut wie abgestiegen war damals der TSV Blaustein, der eine Woche später bei der Haspo-Heimpremiere in Bayreuth zu Gast sein wird. Die Schwaben aus der Nähe von Ulm waren nämlich nach 25 von 30 Spieltagen mit 5:45 Punkten das abgeschlagene Schlusslicht der Tabelle. Voraussichtlich wird diese Partie am Samstag, 10. Oktober, um 19.30 Uhr beginnen, denn nach Auskunft des Vorsitzenden Andreas Berghammer will der Aufsteiger die in der Bayernliga gewohnte Anwurfzeit auch in der 3. Liga beibehalten. Die genauen Termine für ihre Heimspiele müssen die Vereine bis zum 15. August an den Verband melden.

Zwei Doppelspieltage am Freitag und Sonntag

Wegen des umfangreichen Spielplans, den sich der DHB mit dem Verzicht auf mehr und dafür kleinere Staffeln selbst auferlegt hat, sind zwei Doppelspieltage vorgesehen mit je einem kompletten Programm am Freitag und am Sonntag. Um die Belastung durch die Anreise an einem Arbeitstag gleichmäßig zu verteilen, wurden dafür jeweils dieselben Paarungen angesetzt. Haspo erwischte dabei den TVG Großsachsen als Gegner. Die Fahrt in den Norden des Rhein-Neckar-Kreises steht am 6. November auf dem Programm, das Heimspiel zum ungewohnten Freitag-Termin findet am 12. März statt.

Ein weiterer zusätzlicher Spieltag ist kurz vor Ende der Saison am 13. Mai vorgesehen (Himmelfahrtstag). Da sind die eigentlich beim Saisonfinale angesetzten Begegnungen eingeplant, damit die Spielzeit mit dem 33. Spieltag am 30. Mai abgeschlossen werden kann. Haspo ist an diesem Punkt mit dem Nachbarderby beim HC Erlangen II betroffen. Allerdings stellt es der DHB den Vereinen ausdrücklich frei, die Partien vom 13. Mai einvernehmlich auf einen früheren Termin vorzuziehen.

Die Vorrunden-Termine von Haspo Bayreuth:

3./4. Oktober: TV Willstätt (14. der vergangenen Saison) – Haspo; 10./11. Oktober: Haspo – TSV Blaustein (16.); 17./18. Oktober: TGS Pforzheim (10.) – Haspo; 24./25. Oktober: Haspo – SV Salamander Kornwestheim (9.); 31. Oktober/1. November: TSB Heilbronn-Horkheim (5.) – Haspo.

Freitag, 6. November: TVG Großsachsen (9. der Gruppe Mitte) – Haspo; Sonntag, 8. November: Haspo – VfL Pfullingen (2.); 14./15. November: HC Oppenweiler/Backnang (6.) – Haspo; 21./22. November: Haspo – HSG Konstanz II (Aufsteiger); 28./29. November: TV Plochingen (15.) – Haspo.

5./6. Dezember: Haspo – SG Leutershausen (2. Mitte); 12./13. Dezember: SG Pforzheim-Eutingen (Aufsteiger) – Haspo; 19./20. Dezember: Haspo – VfL Günzburg (Aufsteiger).

9./10. Januar: HBW Balingen-Weilstetten II (4.) – Haspo; 16./17. Januar: Haspo – Rhein-Neckar Löwen II (8.); 23./24. Januar: HG Oftersheim/Schwetzingen (6. Mitte) – Haspo; 30./31. Januar: Haspo – HC Erlangen II (12.).