Speichersdorf Pläne für Windpark alarmieren die Anwohner

SPEICHERSDORF/VORBACH. Der Wirbel um Planskizzen der Firma NES und der Grafenwöhrer Energiegenossenschaft NEW für 13 Windkrafträder auf dem Höhenrücken des Hessenreuther Walds haben bei der Bürgerintiative „Windparkfreie Heimat Rund um den Rauhen Kulm (RudRK)“ die Alarmglocken schlagen lassen.

„Dieses identische Vorgehen, genau wie bei den Planungen des Windparks westlich des Rauhen Kulms hinter dem Rücken der Bürger und vorbei an den Kommunen, haben uns in unserem mit Misstrauen gegenüber der Energiegenossenschaft und ihres NEW-Geschäftsführers Bernhard Schmidt bestätigt“, so Karlheinz Schultes.

„Wir werden mit Argusaugen weiter auf der Hut sein und mit den Bürgern und Gemeinden alle rechtlichen Mittel ausschöpfen, die Region um unser Natur- und Kulturdenkmal Rauher Kulm vor gewinnorientierten Investoren zu schützen“, bekräftigte die Sprecherin der Bürgerinitiative Bettina Stickling bei einer Sondersitzung des Steuerungsgremiums.

Zuvor hatten sich die Mitglieder auf der Ramlesreuther Höhe an der Schnittstelle der Gebietsgrenze der drei Gemeinden Speichersdorf, Speinshart und Neustadt am Kulm zu einem Vororttermin getroffen. Drei Windkrafträder mit je 250 Metern Höhe plant die NEW auf Speichersdorfer Gebiet, zwei weitere in der Speinsharter Enklave und ein Windrad im Staatsforst.

Noch im Mai hatte NEW-Vorstand Johann Mayer und das Planungsbüro aus Bayreuth Grundstücksverhandlungen mit Ramlesreuther Grundbesitzern geführt. Entgegen allen Versprechungen des NEW-Geschäftsführers Bernhard Schmidt erfolgte bis heute keine Bekanntgabe der Ergebnisse des Artenschutzgutachtens (SAP).

Die Pläne liegen nur auf Eis

„Diese Information ist überfällig“, so Stickling. Die Genossenschaft NEW habe immer nur damit vertröstet, dass sich der Abschluss bis in den März 2019 hinziehe. Passiert sei seitdem nichts. Nach den Worten des Geschäftsführers Schmidt lägen die Windparkplanungen nur auf Eis. Immer noch steht eine öffentliche Erklärung des NEW-Vorstands aus, die Planungen zu stoppen und das Projekt einzustellen.

Wie Stickling berichtete, hatten sich Mitglieder der Bürgerinitiative Windparkfreie Heimat Rund um den Rauhen Kulm solidarisch an der Familienwanderung des Vereins VLAB (Verein für Landschaftspflege und Artenschutz) im Hessenreuther Wald mit der Waldabteilung „Silberschlag“ als Ziel beteiligt. „Mit über 150 Teilnehmern ein erster großer Erfolg“, so die Sprecherin. Unvermindert halte der Widerstand aus der Bevölkerung rund um den Rauhen Kulm gegen die NEW Energie und ihr Projekt „Windpark Frankenpfalz“ mit Windrädern mit einer Höhe von 246 Metern an, so Stickling.

Wie eine Zwischenbilanz der von Heidi Schäffler und Melanie Herrmann koordinierten Unterschriftenaktion der Bürgerinitiative zeige, sei aktuell die Zahl der Unterschriften auf 1596 angewachsen. Die Resonanz zuletzt am Infostand beim Gewerbefest in Speichersdorf sei enorm gewesen, so Herrmann.

Vorwurf: Alles hinter verschlossenen Türen

Die Parallelen der Planungen und Vorgehensweise hinter verschlossenen Türen und vorbei an der Bevölkerung zwischen dem Hessenreuther Wald und dem Rauhen Kulm seien frappierend, erläuterte Karlheinz Schultes. „Hier wie dort fanden und finden naheliegende Anwohner bei der Standortwahl der geplanten Windkraftanlagen keine Beachtung.“ Hier wie dort wurden die Gemeinde- und Stadtratsgremien übergangen.

Uneingeschränkt unterstützt deshalb die Bürgerinitiative die Forderung der Stadt- und Gemeindevertreter aus den drei angrenzenden Gemeindegebieten Erbendorf, Pressath und Kemnath, dass die Gremien und die Bürger bei der Entscheidung mit eingebunden werden, so Andreas Hader. Erst bei der diesjährigen Bürgerversammlung im Frühjahr in Speinshart hatte Bürgermeister Albert Nickl betont: „Gegen den Willen der Betroffenen sind 250 Meter hohe Windräder nicht durchsetzbar“.

Dazu komme, so Berthold Bergner, dass ein inakzeptabler Abstand von lediglich 700 bis 900 Meter zur nächstgelegenen Wohnbebauung bei Windradgiganten von 246 Metern die Lebensqualität zahlreicher Anwohner massiv beeinträchtigen würde.

 

2 Kommentare

Kommentieren

  1. Passwort vergessen?
  2. * = Pflichtfeld
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!

Wenn Sie einen Kommentar verfassen, so wird dieser unter Ihrem Klarnamen, also dem von Ihnen angegebenen Vor- und Nachnamen veröffentlicht. Sollte Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen, bitten wir Sie um etwas Geduld. Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Netiquette.

loading