Es hat schon das derzeit formstärkste Team der DEL2 in den Tigerkäfig kommen müssen, um den Vormarsch der Bayreuth Tigers in Richtung Vorderfeld der Tabelle zu stoppen. Bei der 6:7 (2:0, 3:3, 1:3, 0:1)-Niederlage nach Verlängerung - es war die erste nach sechs Siegen in Folge auf heimischem Eis – stand die Mannschaft von Petri Kujala nicht nur enorm starken Eispiraten Crimmitschau gegenüber, sie hatte auch noch mit kurzfristigen Personalsorgen zu kämpfen.