Die beiden hätten sich damit in Lebensgefahr begeben, teilte die Bundespolizei am Donnerstag in Würzberg mit. Die Beamten hätten die beiden jedoch unverletzt in Gewahrsam nehmen und an die Eltern übergeben können, hieß es weiter.

Nach Angaben der beiden „Reisenden“ seien sie in Fürth auf einen Kesselwagen des Güterzuges gestiegen, um sich bis Nürnberg mitnehmen zu lassen. Als sie jedoch bemerkten, dass der Zug in Wirklichkeit in Richtung Würzburg unterwegs war, hätten sie Panik bekommen und die Eltern per Telefon informiert. Als die Mutter die Polizei kontaktierte, war der Zug schon kurz vor Würzburg.