Die Plecher Konfi-Kids-Gruppe gestaltet zurzeit einen Gottesdienst zur Tauferinnerung. Bei diesem sollen die Kinder von ihren Taufsprüchen erzählen, von der Bedeutung des Wassers und der Verbundenheit, die die Taufe ein Leben lang schenkt. In einem Jahrzehnt können die wenigen Kinder, die aktuell getauft werden, noch ganz anderes erzählen. Nämlich, wie schwierig es in Zeiten von Corona eigentlich war, getauft zu werden. Die Redaktion hörte sich in verschiedenen Pfarreien um.